Leitmotiv für den Kommunionvorbereitungsweg 2014/2015

„Kommt und seht! Hier wohnt Jesus mit uns“

Im Kommunionteam der beiden Kirchengemeinden Holzgerlingen-Altdorf-Hildrizhausen und Schönaich wählen wir für den gemeinsamen Vorbereitungsweg jedes Jahr ein neues Leitmotiv. Vieles hat den Ausschlag gegeben, dieses Mal „Kommt und seht! Hier wohnt Jesus mit uns" zu wählen:

Markus, Matthäus, Lukas erzählen, wie Jesus direkt auf Menschen zugeht und sie – als Jünger – in seine Nachfolge ruft. Im Evangelium nach Johannes wird die Berufung der ersten Jünger anders erzählt. Warum? „Johannes" schreibt etwa um das Jahr 100 nChr, also schon für die zweite/dritte Generation der Christen.

Durch andere Christen werden Menschen auf Jesus aufmerksam. Durch ihre Vermittlung dürfen sie bei ihrem Suchen nach Sinn und Glück die Einladung Jesu hören: „Kommt und seht!" Sie erleben einen Tag mit Jesus und wissen nun, wo er zuhause ist – nicht im Sinne einer festen Adresse, sondern tiefer, vom Herzen her verstanden: Jesus ist ganz daheim bei Gott, den er Abba, Vater, nennt. Wir alle sind eingeladen, an dieser Gotteserfahrung teilzuhaben. Seit den Tagen der ersten Jünger Jesu geht dieses Einladen zum Glauben weiter – bis heute. Wir freuen uns über Eltern und Kinder, die erfahren möchten, wo Jesus mit uns wohnt.

In Kontakten entstehen Beziehungen, wächst Gemeinschaft, erfahren wir Gottes Nähe. So erleben und gestalten wir unsere Gemeinschaft im Glauben in dieser Kirchengemeinde.

Kommunionteam und Pfr. Anton Feil, Tel. 07031 / 41 98 01.

 

Familiennachmittag zum Start der Kommunionvorbereitung in Holzgerlingen

„Kommt und seht!“. Dieser Einladung folgten 35 (von 39) Kommunionkindern aus Holzgerlingen mit Eltern, Geschwistern. Wir durften dabei Gast sein im ev. Johannes-Brenz-Haus und hatten sogar mit den größeren Räumen die besseren Möglichkeiten für die Gestaltung des Nachmittags. Herzlichen Dank an Pfr. Meßner und die ev. Kirchengemeinde für diese praktizierte Ökumene. - Nach der Kaffee-Kuchen-Runde kam die Einstimmung: Kinder durften in der gestalteten Mitte in 4 Lebensbereichen: Familie, Schule, Freizeit, Kirche aufdecken, was es da zu sehen gibt – und wie Gott überall da dabei ist, wo wir ihn einlassen in unser Herz und in seinem Sinn das Leben gestalten. So wurde im Kreuz der zweite Teil des Leitworts sichtbar: „Hier wohnt Jesus mit uns“.
Die Eltern dachten darüber nach, was Jesu Einladung für alle, die nach Gott fragen, bedeutet, und was sie ihren Kindern mit auf den Lebens- und Glaubensweg geben wollen. Dazu gestalteten sie Plakate, die nun im Eingangsbereich der Erlöserkirche nach und nach zu sehen sind. Die Kinder gestalteten ein Haus und fügten ins offene Fenster ihr Bild ein.
Reizvolle Quizfragen und Aufgaben durften die Familien jeweils gemeinsam lösen. Da waren zB Worte mit Haus zu finden: Hausaufgaben, Gemeindehaus, Baumhaus, Hausfrieden, Gewächshaus, Haustier, Krankenhaus, Elternhaus, Gotteshaus … Auch Gedichte entstanden, zwei Beispiele:
„Gemalt und getrunken, es sprangen die Funken,
wir sangen auch Lieder und sehen uns bald wieder“
„Endlich ist es soweit, wir machen uns zur Kommunion bereit.
Auf der Suche nach Jesu Haus fanden wir im Team einen schönen Weg heraus!“
Ein besonderer Dank gebührt den freiwilligen Helfern, die für Vorbereitung, Küche, und inhaltliche Gestaltung zur Unterstützung des Kommunionteams (das nicht vollzählig dasein konnte) eingesprungen waren.

 

Familiennachmittag zum Start der Kommunionvorbereitung in Hildrizhausen

„Kommt und seht!“. Dieser Einladung folgten 14 Kommunionkinder aus Altdorf und 7 aus Hildrizhausen mit Eltern, Geschwistern. Kurzfristig war der Ortswechsel ins ev. Gemeindehaus nötig geworden. Alle haben dorthin gefunden und wir hatten sogar mit den größeren Räumen die besseren Möglichkeiten für die Gestaltung des Nachmittags. Herzlichen Dank an Pfr. Roß und die ev. Kirchengemeinde für diese spontan praktizierte Ökumene. - Nach der Kaffee-Kuchen-Runde kam die Einstimmung: Kinder durften in der gestalteten Mitte in 4 Lebensbereichen: Familie, Schule, Freizeit, Kirche aufdecken, was es da zu sehen gibt – und wie Gott überall da dabei ist, wo wir ihn einlassen in unser Herz und in seinem Sinn das Leben gestalten. So wurde im Kreuz der zweite Teil des Leitworts sichtbar: „Hier wohnt Jesus mit uns“.
Die Eltern dachten darüber nach, was Jesu Einladung für alle, die nach Gott fragen, bedeutet, und was sie ihren Kindern mit auf den Lebens- und Glaubensweg geben wollen. Dazu gestalteten sie Plakate, die nun im Pfarrer-Schubert-Haus Altdorf und in der Kirche St. Franziskus Hildrizhausen zu sehen sind. Die Kinder gestalteten ein Haus und fügten ins offene Fenster ihr Bild ein.
Reizvolle Quizfragen und Aufgaben durften die Familien jeweils gemeinsam lösen. Da waren zB Worte mit Haus zu finden: Hausaufgaben, Gemeindehaus, Baumhaus, Hausfrieden, Gewächshaus,
Haustier, Krankenhaus, Elternhaus, Gotteshaus … Auch Gedichte entstanden, zwei Beispiele:
„Gemalt und getrunken, es sprangen die Funken,
wir sangen auch Lieder und sehen uns bald wieder“
„Endlich ist es soweit, wir machen uns zur Kommunion bereit.
Auf der Suche nach Jesu Haus fanden wir im Team einen schönen Weg heraus!“
 
 

Kommuunionfeiern „Kommt und seht! Hier wohnt Jesus mit uns!“

Mit zwei festlich und schön gestalteten Gottesdiensten hat die Kommunionvorbereitung 2014/15 für 39 Kinder aus Holzgerlingen sowie 21 Kinder aus Altdorf und Hildrizhausen ihren Höhepunkt erreicht. Die Erlöserkirche und die St. Franziskuskirche waren jeweils dicht gefüllt, zugleich war eine schöne Feieratmosphäre spürbar. Das Kommunionteam lud zu Beginn die Kinder ein, sich umzuschauen, wer alles da ist, und lenkte dann den Blick auf das große Wandbild. Es zeigt die Kinder, wie sie aus ihrem Haus schauen. Hinzu kam der Weinstock, der für das neue Leben mit Jesus Christus steht. Im Laufe der Predigt durften Kinder auf Trauben die Früchte des Glaubens, der Umkehr, der alle Nationen umspannenden Gemeinschaft … erkennen. Es waren besondere Momente, als die Kinder die brennende Kerze von den Paten überreicht bekamen und dann ihr Bekenntnis zu Gott sprachen: Amen, wir glauben.
Das „Vater unser“ beteten die Kommunionkinder, wie aus dem monatlichen Weggottesdienst gewohnt, auch mit den Händen. In die offenen Hände wurde die Hostie gelegt und alle empfingen gemeinsam den Leib Christi. Freudiger Dank war beim Lied „Geborgen in dir, Gott“ spürbar.
Herzlichen Dank und je eine Rose gab es für die Gruppenleiter/innen und das Kommunionteam. Der Singkreis gab der ganzen Feier eine besondere Note und wurde mit viel Beifall belohnt, ebenso die Ministranten.
 
Zur Dankfeier um 18.00 Uhr wurden die Kinder wieder von Angehörigen und Gästen begleitet. Ganz dramatisch ging es zu bei der gespielten Geschichte „Der Bäcker in der Jakobsstraße“. Danach lud das Kommunionteam die Kinder ein, selber einen Satz auf ein „Brot“ zu schreiben: Wo habe ich (heute) Gottes Nähe gespürt? Wofür möchte ich danken? Hier einige Antworten:
- Danke für das Brot der Liebe; danke, dass Jesus mich begleitet.
- Danke für das Fest mit meiner Familie. Danke für das gute Essen und die Geschenke.
- Danke, dass meine Familie, meine ganze Verwandtschaft, Uroma und Uropa da waren.
- Danke, dass meine Freunde mit mir gefeiert haben.
- Danke, dass so viele Leute gekommen sind.
- Danke für das schöne Fest. Danke, dass ich zu Gott und Jesus gehöre.
- Wir haben gelacht und gefeiert.
- Danke, dass alles so gut gelaufen ist.
In Hildrizhausen gab von Herrn Geiger, der in englisch die Macht der Liebe unseres Herrn besungen hat, einen zusätzlichen schönen Beitrag.
Als Gedenkzeichen erhielten die Kommunionkinder ein Kreuz, Zeichen der Liebe Gottes.
 
Viele Eltern brachten danach ihren Dank für die Vorbereitung und einen schönen Festgottesdienst zum Ausdruck. Wir vom Kommunion-Team hoffen, dass
- die Eltern mit ihren Kindern sich in unserer Gemeinde wohlfühlen und gerne immer wieder zum Gottesdienst kommen,
- viele Kinder sich den Ministranten oder Pfadfindern anschließen,
- unsere Kirchengemeinde jung und lebendig bleibt,
- einige Eltern Lust bekommen, sich weiter für die Begleitung von Kindern auf ihrem Glaubensweg zu engagieren, z.B. in der Mitgestaltung von Familiengottesdiensten, z.B. durch eine Mitarbeit im Kommunionteam, das „Nachwuchs“ braucht.
 
Dem Kommunionteam und allen Frauen und Männern, die unsere 9 Kommuniongruppen über mehrere Monate begleitet haben, darf ich persönlich und im Namen des Kirchengemeinderates sehr herzlich danken.
 

 

Leitmotiv für den Kommunionvorbereitungsweg 2014/2015:

„Kommt und seht! Hier wohnt Jesus mit uns“